13.06.2019 Teil 1 – von Hammerstad nach Henningsvær

Der Morgen begann sonnig mit gutem Frühstück. Die Beobachtung der Möwen hat Spaß gemacht, räkeln, putzen und den ersten Fisch naschen. Der erste Stop war die Hauptstadt der Lofoten Solvær, mit rund 4.000 Einwohnern auch mit Abstand größte Stadt auf der Inselgruppe. Dem Tourismus, als zweites Standbein folgend wurde die Stadt sichtbar modernisiert. Alles um den Stadthafen herum sind nun moderne Hotelkomplexe, die eins gemeinsam haben, zumindest die Balkone sind in Schiffsform gestaltet. Es gibt unzählige kleine Restaurants, Bars und Eisdielen und ein Einkaufszentrum ähnlich einer amerikanischen Mal mit immerhin 30 Geschäften. Viele Ferienhäuser wurden im klassischen Stiel errichtet und erhielten die Standardfarbe Rot. Das Areal der Stadt selbst ist ein kleiner Flickenteppich von Inseln und Halbinseln, die bis in die 30er Jahre durch Brücken verbunden wurden. Im Zentrum, hoch auch einem Felsen thront die Stadtkirche. Insgesamt ein tolles Erlebnis, mit Kultur und Lebensfreude im ganz hohen Norden.