13. – 16.07.2018 – Portage Village RV Park

Das Erwachen am 13.07.18 war sehr nass und kalt mit tief hängenden Wolken und ein Wetterbericht, der Sturmböen und Dauerregen versprach und auch hielt. Da Whittier nur der kleine Ort am Ende eines Tunnels ist, habe ich mich entschieden bis zur Fahrt mit der Fähre ein paar Tage im Portage Village RV Park zu entspannen.

Der RV Park ist der einzige lebendige Rest eines kleinen Geisterortes aus der kurzen Zeit des Goldrausches. Aber  er ist nett gelegen, ruhig und abseits vom Hwy. direkt an einem Fluss im Wald.

Der Betreiber mit eindeutig schottischem Akzent läd jeden Abend in die kleine Tenne um 18:00 Uhr zum Lagerfeuer ein und jeder bringt etwas zum Grillen mit – urgemütliche Athmosphäre. Vorgestern kamen zwei Großfamilien mit 6 identischen, sehr großen Wohnmobilen an. Wie sich rausstellte kamen sie aus Arizona, haben die Wohnmobile für 14 Tage in Anchorage gemietet und feierten gestern ihren Polterabend in der Tenne. Es war total entspannt, und da sind die Nordamerikaner auch sehr offen und spontan. Heute ist dann die Hochzeit in Whittier. Ist schon witzig welche spontanen Begegnungen auf so einer Tour hat.

Morgen geht es durch den Tunnel zurück nach Whittier, um am 18.07.18 dann mit der Fähre den gesamten Prince Willam Sound bis nach Valdez zu „schippern“.

(Zum vergrößern anklicken)