20.06.2019 – von Furivik nach Furusund und Kapelskär

Es ging heute nach Furusund. Auf dem Weg war ein Hinweis auf Sehenswürdigkeiten in Norrskedika, den ich gefolgt bin. Ja, ein süßer kleiner Ort, der mich von der Art und Lage sehr an Laboe erinnert hat. Die Insel Furusund, die heute per Brücke erreichbar ist, war Ende des 19. Jahrhunderts für die Schweden das „Sylt“ für Deutschland. Was rang und Namen hatte traf sich hier im Sommer, wie auch Astrid Lindgren.

Ob es wirklich an der Brücke lag, wie behauptet wird, weiß ich nicht, aber die Insel hat ihren Glanz verloren. Die VIP’s haben sich komplett von der Insel zurückgezogen. Heute kommen viel Tagesgäste, aber auch „normale“ Urlauber, die in den renovierten Unterkünften übernachten. Es war spannend diesen geschichtsträchtigen Ort und seine Häuser gehen zu haben.

Weiter ging es zur Übernachtung nach Kapelskär (diese Schreibweise ist richtig, die in Google Maps ist falsch). Ein idyllischer ruhiger Ort mit einem markanten Wahrzeichen – dem Fährhafen. Hier legen die Fähren nach Finnland, Russland und dem Baltikum ab.