23.07.2018 – vom One Million Dollar Fall Campground, BC nach Haines AK

(Zum vergrößern anklicken)

Der Tag begann wieder mit strahlendem Sonnenschein. Das ist im Juli nicht die Regel in dieser Region, mir kann es aber nur recht sein. 

Die heutige Etappe hatte 153 Kilometer, und ganz ehrlich, am liebsten wäre ich die Strecke mit 20 Kilometern pro Stunde gefahren, wenn nicht sogar einfach stehen geblieben. 

Gigantische Felsmassen, die viel Erhabenes haben, aber insbesondere Ruhe ausstrahlen – einfach mal so in die Landschaft gestellt. Und im tiefen Inneren der Nationalparks die verschneiten und vergletscherten 4.000er plus.

Ich habe hier sehr viele nette Menschen kennengelernt, die entweder europäische Wurzeln haben, oder für die US Armee in Deutschland gedient haben. Alle sind beeindruckt, dass über kurze Distanzen sich in Europa Sprachen und Kulturen ändern. Hier erlebe ich das bezüglich der Natur, wobei hier Entfernung eine etwas andere Dimension hat.

Dazu die abrupten Wechsel der Vegetation, eben noch im grünen Wald mit Feuchtgebieten im Wechsel und plötzlich steht man mitten in der alpinen Tundra.

(Zum vergrößern anklicken)

Diese Bergkette hatte ich über eine Stunde vor mir, und sie kam immer näher. Ich habe versucht sie als Panorama zusammenzusetzen, aber das Video – Ergebnis ist einfach besser. Es sind die Takhinsha Mountains, wie ich finde, eine sehr schöne Geste, dass man die indianischen Namen übernommen hat.