Der Weg führte von Härnösand nach Furovik am Bottnischen Meerbusen. Die Strecke war wenig spektakulär, viel Wald und Wiesen. Es ging ja auch im wesentlichen darum sich Stockholm zu nähren, wo ich gespannt bin wie die Schweden das Fest der Mitternachtssonne begehen. Bemerkenswert ist, dass recht viele Hinweisschilder stehen, die auf Elchwechsel aufmerksam machen, obwohl entlang der Straße hohe Zäune stehen. Nach Onkel Google gibt es ein Video, wo Elche über den Zaun springen, aber die waren deutlich niedriger.

Der Campingplatz ist dafür wieder vom Feinsten. Sogar mit eigener kleinen Marina, wo heute morgen auch zwei Yachten liegen, damit ist auch geklärt, dass ausreichend Tiefgang ist. Was mir besonders gut, im Gegensatz zu Norwegen, dass es so gut wie keine Dauercamper gibt.