Nordamerika Tour 2023 – Tag 139 / 16.09.23

Gold richtig entschieden die Küste zu verlassen. Hurrikan Lee hat weitestgehend die New England Staaten verschont und trifft erst in New Brunswick und Nova Scotia auf Land. Das Auge vom Hurrikan wird dabei genau über den Bereich von New Brunswick hinwegfegen, wo ich eigentlich das Wochenende verbringen wollte. Es werden immer noch Sturmböen von 110 km/h und bis zu 100 mm Regen in der Region für heute und die Nacht zum Sonntag erwartet. Was die Wellen betrifft gibt es für New Brunswick entspannung, dafür im Osten von Nova Scotia erhöhte Anspannung. In der Vorschaugrafik werden Wellen von 4 – 6 Meter prognostiziert.
Da steh ich hier in Grand Falls bei Walmart mit anderen 6 Wohnmobilen bei böigem Wind und leichtem Regen sehr ruhig. Der gestrige Abend hat sich sehr farbenprächtig mit einem Abendrot verabschiedet, das ich in der Intensität nur aus der Südsee kenne, oder wenn man mit Filtern „rumfummelt“, um diesen Effekt nach Europa zu „importieren“.
Heute morgen kam ein Holländer vorbei, klar, der Akzent war unüberhörbar, aber ansonsten fließendes Deutsch. Er ist Alleinreisender, und das schon viele Jahre, und das dritte Mal in Nordamerika mit seinem älteren Alkoven Mobil, das er für das „Dauerreisen“ liebevoll mit allem Schnick Schnack aufgerüstet hat.
Er fliegt am kommenden Wochenende nach Holland zurück und wird Anfang Oktober sein Wohnmobil in Antwerpen abholen und für das Überwintern in Portugal vorbereiten. Selbst in Celle gibt es einen kleinen Club von alleinreisenden Wohnmobilisten, die in Spanien und Portugal von Mitte Oktober bis Ende April im Wohnmobil überwintern. In den anderen Monaten fahren sie 7 Tage die Woche Taxi, um das Überwintern finanzieren zu können. Muss man mögen immer auf Achse zu sein.
Auf einem der Bilder sieht man einen Coachmen Prism, ein sehr schönes Wohnmobil auf Mercedes Basis. Das Besondere an diesen neueren Wohnmobilen ist die enorme Vergrößerung des Innenraumes durch das Ausfahren der Seitenteile. In diesem Fall werden die komplette Küche und die Sitzgruppe nach außen gefahren.

© 2022 Hartwig on Tour again