08.06.2018 – von Brester, WA nach Bellingham, WA

(zum Vergrößern Bild anklicken)

Auf dem Programm stand heute ein weiterer Science Hwy, der Cascades Hwy durch das Hochgebirge der Cascades Mountains. Ok, Hochgebirge ist wohl etwas für Juli und August, denn auch hier waren noch wichtige Aussichtspunkte wegen Schnee geschlossen. Dazu nasskalt, regnerisch und windig. Dennoch eine mehr als lohnende Tagesetappe mit Serpentinen, die dem WoMo alles abverlangt haben.

Der Weg zum Washington Pass erinnert sehr an die schwere Tour de France Etappe nach Alpes d Hyeres hinauf.

Immer wieder sehr schöne Ausblicke auf die Gipfel, hinab in die Täler und auf Bergflüsse und große Seen.

Noch am Fuße der Bergriesen liegt der kleine Ort Wintrup. Von Osten kommend eher unscheinbar und geglaubt auch zu Ende macht der Hwy eine 90 Grad Kurve und man kommt in den malerischen Teil des Ortes, wahrhaftig eine ganz andere Welt. Eine echte Cowboysiedlung, wie man sie oft in Western gesehen hat, nur dass statt der Pferde moderne Autos „rumstehen“.

(zum Vergrößern Bild anklicken)

Ein paar Kilometer weiter geht es dann stetig bergauf und gipfelt am Washington Pass mit 5.500 ft oder 1.676 Metern über Null. Es sind nicht die 1.676 Meter, die diesen Pass ausmachen, sonder die Steigung mit der die Straßenführung umgehen muss. Für interessierte hier der Link für Bilder, die ich nicht habe machen können.

www.outdoorproject.com/adventures/washington/special-destinations/washington-pass-overlook

(zum Vergrößern Bild anklicken)

Am 09.06.2018 geht es dann unspektakulär für 3 Tage nach Kelowna zu guten Freunden, da durch die Sperrungen in den Hochgebirgslagen 3 Tage „ausgefallen“ – leider auch eine Grizzly Tour -sind. Nach nunmehr rund 7.000 Kilometern eine willkommene Erholungspause.