22.06.2019 – Schärengarten vor Stockholm und Fahrt nach Västervik

Stockholm liegt direkt an der Schnittstelle zwischen dem See Mälaren und der Ostsee. Vor Stockholm breitet sich auf einer Fläche von 1.700 Quadratkilometern mit mehr als 24.000 Inseln, manche schreiben 30.000 Inseln und Schären der Stockholmer Schärengarten aus. Er erstreckt sich 80 Kilometer Richtung Osten und hat eine Nord / Süd Ausdehnung von rund 150 Kilometern. Die Inseln / Schären sind sehr unterschiedlich groß – von mehreren Quadratkilometern bis zu wenigen Quadratmetern kann die Fläche betragen. Richtung Osten werden die Schären immer kleiner und kahler, bis hin zu nacktem Fels. 10.000 Menschen wohnen dauerhaft in diesem Archipel, hinzu kommen 50.000 Ferienhäuser in den Schären. Der Schärengarten vor Stockholm ist ein großes Naherholungsgebiet. Man kann mit dem Auto innerhalb von 30 Minuten hinfahren und die Brücken und Autofähren zwischen dem Festland und den größeren Inseln nutzen. Oder aber mit den Personenfähren der Reederei Waxholmsbolaget fahren, die seit dem Jahr 1869 täglich durch den Stockholmer Schärengarten fährt. Mit dem Auto kommt man ca. 40 Kilometer tief in den Schärengarten hinein, alles andere geht nur per Boot. Ich kenne den Schärengarten aus der Luft beim Landeanflug auf Stockholm, atemberaubend schön. Das lässt sich per Auto so nicht erleben und schon gar nicht fotografieren. Wie auch weiter südlich am 23..06.19 gibt es hier eine amerikanische Parallele, leider.

Der Schärengarten, sofern die Größe der Insel / Schäre zur Bebauung ausreichend groß ist, gliedert sich in die Bereiche von 1§ View bis zu 100.000.000$ View was die Lage und die Schönheit betrifft. Und wie in Amerika ist alles was von der Lage und der Schönheit in die Kategorie größer 500.000$ View fällt in Privatbesitz. Man kann beim Vorbeigehen einen Blick zwischen den Anwesen hindurch erhaschen, mehr aber leider nicht. Die Bootstouren, die angeboten werden, dauern drei Stunden, die sich bestimmt lohnen. Mit Hund leider nicht umzusetzen.

Nach dem kurzen Abstecher in den Schärengarten ging es weiter Richtung Süden zum Ort Västervik. Der Ort sit zauberhaft in seinen Gassen, die ursprünglich, inklusive Kopfsteinflaster geblieben sind. Die Altstadt hat eine Tradition bis zurück in das 16. Jahrhundert. Der neue Stadtkern hingegen ist modernisiert und ganz auf Tourismus getrimmt worden. Diese Ecke von Südschweden nimmt für sich in Anspruch die schönsten Schären von Schweden zu haben. Für Wassersportler stimme ich dem gerne zu. Was hat der Ort noch besonderes? Er ist der Geburtsort vom ehemaligen Tennisprofi Stefan Edberg und dem Grüder der Band ABBA Björn UlVaeus.

Ein weiterer Grund ist der preisgekrönte Campingplatz. Ja, er hat viel zu bieten, wer die Atmosphäre und Größe von Center Parks mag fühlt sich hier wohl. Mir war es viel zu voll, aber bei nur einer Nacht geht so ziemlich alles.